Menü
www.weltauftrag.de
  • Most Welcome in 2020!

     

Zukunftspespektiven

Ursula Kaiserin. Rübenkoppel 1, 23564 Lübeck

An die Botschaft der
Republik Türkei
Rungestr. 9

10179 Berlin

Deutschland, Lübeck, 14. Juni 2002

 

 

Bekleidung / Sprache

Bitte lassen Sie auch dieses Schreiben wahrheitsgemäß übersetzen und geben Sie es erst an die Bevölkerung ab, wenn der Inhalt des Schreibens bestätigt ist.

2016-01-27
Niemand soll in seiner Persönlichkeit oder Äußerlichkeit bevormundet werden, jedoch muss erstmals eine Grundlage für eine mögliche Ordnung und Zuordnung gegeben werden, weil es sich um eine weltweite, einheitliche Kultur handelt. (Stand der deutschen 50iger Jahre sollte diesbezüglich angestrebt werden).

 

Liebe muslimische Frauen!

Wenn Sie diesen Brief erhalten werden, dann sollten viele von Ihnen bereits informiert sein über die Existenz auch Ihrer Obrigkeit, die aus drei Personen besteht.

Ihre Kaiserin hatte im Juni 2002 ein islamisches Land besucht, die Türkei, um Ihnen aus Ihrer Kultur herauszuhelfen, was Sie sicherlich bereits verstanden haben werden.

Im Großen und Ganzen geht es um ein normales Leben und um eine Zukunft verbunden durch ein einmaliges Märchen, was sich erfüllen soll.

Auch Sie als Muslime haben Ihre Märchen, die häufig von größeren Wundern mit bekannten Sagengestalten, Geistern oder Göttern handeln.

Die orientalischen Märchen von 1001 Nacht aus dem Morgenland sind uns Abendländer bekannt; diese Märchen unterscheiden sich in der Moral der Geschichten von unseren Märchen; zumindest haben unsere Märchen immer eine Moral und handeln in der Regel von Gut und Böse.

So kommt es, dass Menschen durch Märchen lernen, wie vor vielen Jahren ihre Vorfahren gedacht und gehandelt haben aber auch welche Ängste, Träume und Fantasien unsere Vorfahren hatten.

Nun befinden wir uns aber alle im Jahre 2002* und glauben an keine Märchen mehr und doch behauptet Ihre Kaiserin, dass ein Märchen für alle wahr werden könnte.

Die Erfüllung dieses Märchens wird davon abhängen, ob alle Herrenländer zusammenhalten und Ihrer Obrigkeit Gehorsam leisten werden.

Es wird viel von jedem Einzelnen verlangt werden, besonders wenn der Mensch aus einer ganz anderen Kultur stammt als die Obrigkeit*, wie Menschen aus Afrika, Asien, Ozeanien, Grönland und Südamerika.

Nun haben sich die Menschen aller Kulturen bereits auf der ganzen Welt verteilt und einige sind auch mit einer fremden Kultur verbunden (Ehe/ Kinder/ Familie) worden, wobei häufig aus diesem Resultat schöne Menschen geboren wurden, die als Mischlinge bezeichnet werden.

Auch durch die TV werden Menschen verbunden, so dass niemand mehr erstaunt ist über einen Menschen einer anderen Rasse und Kultur.

Nun verlangt das einmalige Märchen, welches genau genommen auch zwischen der Zeitgeschichte* und einem Märchen liegt, eine einheitliche Kultur, wozu auch die Bekleidung gehört.

Diese Kleiderordnung für Frauen, um die es in diesem Schreiben handelt, wird zurzeit in keinem Land konsequent praktiziert, so dass sich niemand erschrecken muss.

Die Männer erhalten ein gesondertes Schreiben, auch über die einheitlichen Bekleidungsgrundlagen*, so dass zuerst die Frauen informiert werden sollten.

Das Tragen von einem Kopftuch macht eine Frau wesentlich älter und verdeckt den eigentlichen Kopfschmuck; das Haar.

Ganz selten sieht eine Frau ansprechend gut aus, wenn sie ein Kopftuch trägt, wobei mindestens die Stirn zu sehen sein muss und oftmals ebenso das Haar.

Sie werden sich sicherlich nun ohne Kopftuch oftmals schon gar nicht mehr leiden können, besonders dann, wenn Sie auch schon eine ältere oder eine alte Frau sind.

Die Verschleierung ist für viele Frauen eine Lebensqualität geworden, da auch das Alter einer Frau verdeckt werden kann.

Sie werden sich ganz langsam aber sicher umgewöhnen müssen, wobei sich eine entsprechende Veränderung des Gesichts und auch teilweise der Haare einstellen soll.
Sie sollen sich nur so verändern, wie Sie von Natur aus gedacht sind; das bedeutet, dass Ihr Aussehen zu Ihrer Seele passen wird und Sie sich langsam von Ihren Kopftüchern und der Verschleierung trennen müssen.

Der Spiegel soll eine gewisse Rolle bei diesem ganz besonderen Wunder spielen, in den Sie häufiger schauen sollen, bis Sie sich gefallen und sich zutrauen, ohne Kopftuch und ohne Verschleierung vor die Türe zu gehen, denn das zweite Märchen heißt:

Spieglein, Spieglein an der Wand...........,

wobei eine geborene Königin nicht in dem Märchen vorkommen wird, sondern es wohl in diesem Märchen eine eingeheiratete Königin gibt.

Das Gesicht ist vorrangig das Wichtigste für jedes Mädchen und für jede Frau. Dazu gehören hauptsächlich die Zähne, die Haut, die Hautfarbe, die Augen, die Nase, der Mund, die Kopfform, dann folgt die Körpergröße, das Körpergewicht, die Beine und Füße, die Hände und so weiter.

Letzteres wird sich für fast alle gemeinsam entsprechend ändern, wobei das Gesicht zuerst leicht oder erheblich geändert wird, jedoch langsam und nur so, wie jeder von Natur aus gedacht ist, so dass sich der Mensch in seiner Haut wohl fühlt.

Wir sollen alle keinen Schönheitswettbewerb gewinnen aber es wird für jeden aus der eigenen Sicht schon eine große Zufriedenheit und auch wieder die eigene Sicherheit deutlich werden.

Die Frauen sollten weltweit Röcke und Kleider tragen, wobei die Kleider- und Rocklänge mindestens bis über das Knie reichen muss.
So bleibt eine Frau auch noch für ihren Mann interessant, wenn sie bereits 40 Jahre, 50 Jahr und bis zu 60 Jahre alt geworden ist und später dann eher die Erfahrung, Weisheit und Verbundenheit mit ihrem Mann eine ältere Frau auszeichnet.

Auch eine ältere Frau kann durchaus sehr ansprechend aussehen durch das ergraute oder sogar weiße Haar.

Die Mädchen sollten kurze Röckchen und Kleidchen tragen dürfen als auch Kleider, die über das Knie reichen.

Jugendliche sollten sich dann langsam an die vorgegebene Knielänge halten, auch weil sie bald zu den Frauen gehören werden und Vorsorge treffen sollten, um auch als reifere Frau für ihren Mann interessant bleiben zu können.

Auch sieht eine Frau in Hosen eigentlich oftmals sehr gut aus aber es gibt hoffentlich bald wieder richtige Männer, die eine Frau lieber im Rock sehen werden, da ist sich Ihre Kaiserin ganz sicher.

Die Hosenfrage kann meine Person nicht mit Sicherheit ablehnen, jedoch eines kann Ihre Kaiserin mit Sicherheit feststellen: Wenn schon eine Hose von einer Frau getragen wird, dann muss diese Hose die weibliche Figur deutlich betonen, ansonsten ist das Tragen von Männerhosen nicht mehr gestattet.

Auch ein Mädchen darf keine Jungenhosen tragen.

Der Reizverschluss der Hose muss bei einem Mädchen an der Seite angebracht sein und nicht vorne, wie bei einem Jungen.

Diese wesentlichen Kleinigkeiten können viel bewirken, so dass entsprechend Gehorsam geleistet werden muss.

Frauen tragen in der Regel Nylonstrümpfe oder Nylonstrumpfhosen, wenn es die Jahreszeit erlaubt. Im Sommer darf natürlich darauf verzichtet werden.

Die Schuhe müssen sich in der Form und dann natürlich auch in der Größe ganz deutlich von Männerschuhen unterscheiden; die Schuhe dürften selbstverständlich trotzdem bequem gefertigt werden können.

Zu lange Mäntel, Kleider und Röcke sind nicht erwünscht, es sei denn, es handelt sich um eine festliche Kleidung, wobei sich in Zukunft niemand mehr als eine Königin zu kleiden hat, es sei denn, es handelt sich um die Königin.

Es wird nur einer älteren Frau, die bereits erwachsene Kinder und Enkelkinder hat, erlaubt sein, echte Schmuckstücke mit kleinen Juwelen zu tragen, welche sie später an ihre Schwiegertöchter oder Töchter vererben kann, diese jedoch das Schmuckstück erst wieder im entsprechenden Alter öffentlich tragen dürfen.

Heutzutage sind bereits die kleinen verwöhnten Kröten mit Glanz und Glimmer behangen; da fragt sich doch der Mensch, was mit diesen Menschen später sein wird!

Erst wenn eine Frau eine entsprechende Leistung durch ihr Leben vorweisen kann, sollte sie vor jüngeren Menschen ein echtes Schmuckstück tragen dürfen, was aber auch nicht zur Standardbekleidung einer älteren Frau gehören muss; ganz im Gegenteil; es ist nur ein „Dürfen“ aber kein „Müssen“!

Wir werden alle erst, wenn der komplette Körper langsam und vorsichtig „überholt worden ist“, was sicherlich erst am Ende der alten Zeitgeschichte abgeschlossen werden kann, hindurch gehen durch das Märchen, wobei jeder Ehepartner dann erst im Nachhinein die bereits geschlossene Ehe oder Verbindung nochmals (beidseitige Bestätigung) bestätigen wird oder es ein einvernehmliches Auseinandergehen geben muss, wobei man unbedingt an die gemeinsamen Kinder denken und sie vorrangig berücksichtigen sollte.

Eines sollten Sie wissen: So wie der Geschlechtsverkehr vollzogen ist, gilt die Verbindung als beschlossen vor unserem Herrn und Schöpfer.

Aus diesem Grunde werden Sie dann weitere Anweisungen und Befehle erhalten, obwohl bereits ein passendes Schreiben existiert.

So oder ähnlich wird nach Meinung Ihrer Kaiserin der Wechsel in eine einheitliche Kultur vonstatten gehen können, wobei alle Sprachen ganz langsam und unbewusst in die Deutsche Sprache wechseln werden, ohne dass der Mensch seine einzigartige Persönlichkeit einbüßen muss.

Später wird dann jeder Mensch durch unseren Herrn und Schöpfer seinen sprachlich angepassten* Namen schriftlich erhalten und wissen, dass der Name richtig ist, so vermutet es Ihre Kaiserin.

Bitte geben Sie das Schreiben auch an andere Botschaften weiter, da es nicht nur ausschließlich muslimische Frauen anspricht, sondern alle anderen Kulturen ebenfalls.

i.A.
ii. Kaiserin

2011-03-09
Wie Sie nur unschwer erkennen können, liegt ein Plan vor, der umsetzbar sein könnte. Das mögliche Vertauschen der Hochzeitspaare ist hiermit angesprochen worden.

Natürlich gilt das nicht für jede Ehe, die bereits für die Ewigkeit geschlossen wurde, wobei im Paradies* nochmals ein Tausch oder eine Überprüfung vonstattengehen wird.

Besonders wenn man gemeinsame Kinder zu versorgen hat, wird wahrscheinlich kein Tausch auf Erden ermöglicht werden, jedoch es wird einen Neuanfang für jede Ehe geben.
Allerdings ist das Ganze mit der Zusammenarbeit der Menschheit verbunden, wobei der Mensch in eine Führungsposition geraten ist!!!

Ausdruck korrigiert* 2016-02-02

Letters and Information: The letters are written for all humans worldwide.