Menü
www.weltauftrag.de

Sandkisten


-------- Weitergeleitete Nachricht --------


Betreff: Sache und Straßenbau / Informationen zum Bauablauf
Datum: Tue, 30 Jul 2019 14:10:11 +0200
Von: Ursula Sabisch <nets_empress@gmx.net>
An: m....r......@grothe-bau.de



Ursula Sabisch, Am Ährenfeld 15, 23564 Lübeck, Germany

An die

Grothe Bau GmbH & Co KG

z. H. Herrn M. R....

23532 Lübeck


Lübeck, 31. Juli 2019


Erschließung „Johannes-Kepler-Quartier“ Straßenbau

Ihr Schreiben vom 29.07.2019


Sehr geehrter Herr R. , sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leser,

vielen Dank für Ihr Informations-Schreiben, das jedoch grundsätzlich eine nicht hinzunehmende Auflage für uns beziehungsweise für meine Person als Anwohner/ Anlieger ist.

Somit darf sich im Grunde kein Anwohner wegen Ihrer monatelangen Straßenarbeiten in seinem Zuhause aufhalten,  welcher kleine Kinder zu versorgen hat, in der Nachtschicht tätig ist, an das Krankenbett gebunden ist und ein alter oder gebrechlicher Mensch geworden ist, der nur über ein dünnes Nervenkostüm verfügt.

Besonders in den Morgenstunden gegen 6:45 – 7:00 Uhr, wenn Ihre „kleinen Jung`s“ es regelmäßig und scheinbar ganz bewusst so richtig „krachen lassen“,  damit auch jeder die Existenzberechtigung Ihrer Kleinkinder wahrzunehmen hat, ist diesbezüglich eine wochenlange oder monatelange Verlängerung der Straßenarbeiten als eine Zumutung für die Anwohner zu verstehen.

Dazu kommt, dass die angekündigten Asphaltierungsarbeiten einschließlich die angekündigten Klebstoffe die Luft verpesten werden, wobei feste Datierungen für diese Straßenarbeiten der Asphaltschichten genannt wurden und somit beispielsweise bei einer Temperatur von über 25 Grad Celsius wahrscheinlich nur noch der Fluchtweg für uns Anwohner möglich bleibt, was bereits eingangs durch den Baulärm zutreffend war.

Von den laufenden Mietkosten der unzugänglich gemachten Garagen möchte ich mich nicht weiter äußern aber mit einem Dank für das Verständnis der Anwohner ist es nicht getan, und schon gar nicht dann, wenn sich einzelne Personen durch die geplante Bebauung des o. g. Projekts Nähe eines Naturschutzgebiets an der Wakenitz bereichern wollen.

Für den Ausbau des Wohnbedarfs seinen Mitmenschen gegenüber hält man schon Einiges aus aber wenn man als ein Bauherr freie und für alle Menschen wertvolle Flächen für den Wohnbedarf nutzt, die man ganz offensichtlich teuer vermieten oder verkaufen wird und dann auch noch diese Ausbau- und Anschluss-Arbeiten rücksichtslos an einen bestehenden Wohnbereich anbinden lässt, dann haben einfache Mieter für die unersättliche Habgier Einzelner (Bauherrn) ihre Gesundheit monatelang eingesetzt und das geht gar nicht!

Anstatt besonders morgens den Krach Ihrer kleinen Jung`s ertragen zu müssen, werden Sie bitte unverzüglich eine ganz große Sandkiste vor die neu errichtete Kita im genannten Anliegerbereich aufbauen lassen und Ihre Jung`s in den Morgenstunden eine Stunde lang in die Sandkiste zum Spielen schicken!

Nutzen Sie doch die Gelegenheit und werden Sie endlich erwachsen, indem Sie sich überlegen werden, wie man zukunftsorientiert eine Straße ohne  Asphaltierungsarbeiten baut; eine gute Straße, die keine zusätzliche Hitze erzeugt, die nicht schmelzen aber „atmen“ kann und trotzdem gut befahrbar ist.

Bislang sieht der Straßenaufbau bis auf den zu festen Anschluss des unterirdischen Kanalisationsnetzes noch gut aus; es fehlt wahrscheinlich noch eine gute Idee und eine Menge Kies, um ein Patent für den Straßenbau der Zukunft anmelden zu können!

Warum gibt es eigentlich Ingenieure oder Menschen, die noch bei Verstand sind ?

Sollten Sie und Ihresgleichen zuwider handeln, womit zu rechnen wäre, dann möchte selbst meine Person nicht mit Ihnen und Ihresgleichen tauschen!

Lesen Sie bitte im Internet was Sache ist und nutzen auch Sie die Kitas für die Erwachsenenbildung richtig, wobei dieses Schreiben nicht nur für Sie oder einzelne Personen aufgesetzt wurde, sondern solch ein Schreiben für alle Menschen gleichermaßen wichtig ist, die einen Wert auf eine lebenswerte Zukunft legen!

Merke: Kasse machen auf Kosten Unbeteiligter lohnt sich nicht mehr lange und kommt sicherlich so oder auch anders wie ein Bumerang auf diese und jene „Schlauberger“ unserer Zeit zurück!


MfG

Ursula Sabisch

https://www.weltauftrag.de/erde.html

https://www.ursulasabisch.netsempress.net

PS.: Dieses Dokument wird unverzüglich in eine der Homepages meiner Person eingefügt werden müssen!

Eine Sandkiste reicht ganz offensichtlich für die kleinen Jungs nicht aus! Schämen Sie sich, Sie kranken Geschöpfe und seien Sie dankbar, dass u. a. auch meine Person noch unversehrt am Leben ist!  

Auf die entsprechende und angemessene Retourkutsche können Sie und Ihresgleichen sich gefasst machen!

Lübeck, 20. August 2020

Warnung:

Bedauerlicherweise sieht es in der Tat ganz so aus, als wenn ein Vorsatz der Körperverletzung durch ganz gezielte Lärmbelästigungen verursacht durch die Straßenarbeiter besteht.

Sie und Ihresgleichen gehören ganz offensichtlich zu den Generationen, die durch eine sogenannte antiautoritäre Erziehung aufgewachsen sind.

Nur weil Ihre Eltern ganz offensichtlich nicht in der Lage waren, Sie und Ihresgleichen richtig zu erziehen, müssen andere Leute nun dadurch leiden!

Ganz abgesehen davon, hat es meine Person dadurch noch schwerer und müsste hier in Lübeck noch mehr leisten, denn mit verzogen Gören lässt sich so manch eine Aufgabe kaum bewältigen!

So wird es höchste Zeit, Männer auf den Plan zu rufen und aus diesem Grunde wird diese Warnung veröffentlicht! 

Vielleicht macht es wirklich mehr Sinn, den Amerikaner auf den Plan zu rufen!

Das würde bedeuten, dass es Menschen gibt, die umsonst leben dürfen und es Menschen gibt, die ihre  eigentliche Arbeit aber auch anderer Leute Arbeit machen müssen!

Lübeck, 9.11.2020


Merke: Die Abrechnung wird in jedem Falle folgen!!